Fantasyroman

Hardcover
mit Schutzumschlag
736 Seiten
ab 12 Jahren
32,90 CHF (UVP) 23,00/23,70 EUR (D/A)
ISBN 978-3-9524906-3-1

Auch als eBook

ab September

Luisa Sarah Blum

Soya

Luisa Sarah Blum hat mit ihrem Debütroman „Soya“ nicht nur einen unglaublich spannenden Fantasy-Roman geschrieben, sondern auch eine hintergründige und zugleich ergreifende Geschichte über Liebe, Freundschaft und das Anderssein.

Ein Mädchen wird geboren, welches eigentlich nicht hätte überleben dürfen. Es trägt das Blut von drei seit jeher verfeindeten Völkern in sich – eine Mischung aus Elf, Mensch und Schirkan. Alten Legenden zu Folge, einer jener seltenen Mischlinge, welche enorme Kräfte zu entwickeln im Stande sind.
Bis zum sechzehnten Lebensjahr lebt Soya bei den Menschen und weiß nichts von ihrer wahren Herkunft oder davon wer sie wirklich ist und welche Kräfte in ihr schlummern. Sie wächst in einer friedlichen Zeit wohlbehütet bei ihrem Großvater auf. Soya lebt ein ganz gewöhnliches Leben und genießt die Jugendjahre. Nur ihre Höhenangst und ihre unerklärbare Sonnenempfindlichkeit ärgern sie und geben ihr Rätsel auf.
Eines Tages fällt ihr ein grüner Stein zu, in dem sich eine magische Schrift bildet. Soya merkt, dass ihre Welt aus weit mehr besteht, als sie zu glauben vermochte und wie es bislang den Anschein erweckte.
Doch dies ist erst der Anfang – eine finstere Macht ist auf Soya aufmerksam geworden und jagt sie. Soya flieht und lernt einen wichtigen Freund kennen der sie fortan begleiten wird: Taoko, einen jungen schwarzen Wolf mit übersinnlichen Fähigkeiten.
Doch nichts ist so, wie es anfänglich scheint, denn der wahre Feind kommt von ganz
unerwarteter Seite ...

Die Autorin

Luisa Sarah Blum, Jahrgang 1984, lebt mit ihrer Familie in Winterthur (Schweiz). Die Idee zu ihrem Debütroman „Soya“ kam der ausgebildeten Shiatsu-Therapeutin auf verschiedenen Reisen in ferne Länder und Kulturen.
Über vier Jahre hat sie mit großer Hingabe und Leidenschaft an ihrem Debüt gearbeitet und eine ganz eigene fantastische Welt erschaffen. Selbst während der Schwangerschaft und auch nach der Geburt ihrer kleinen Tochter schrieb sie fast täglich weiter – manchmal an den unmöglichsten Orten und oft auf kleinen Zetteln oder Servietten, um den Faden dieser großartigen Geschichte nicht zu verlieren.
Die Autorin hat mit ihrem Debütroman „Soya“ nicht nur einen unglaublich spannenden Fantasy-Roman geschrieben, sondern auch eine hintergründige und zugleich ergreifende Geschichte über Liebe, Freundschaft und das Anderssein.
Denn die Botschaft dieses in jeder Hinsicht fantastischen Werks ist eindeutig: Es spielt keine Rolle, was für Blut in deinen Adern fließt, wo du geboren bist und wer deine Vorfahren sind. Einzig wichtig und von Bedeutung ist, was du denkst und wie du handelst.



Leseprobe 1


(0,5MByte, PDF)

 

Leseprobe 2


(0,2 MByte, PDF)